{Lieblingsdinge} Oktober 2015

Guten Morgen,

dank des blauen Himmels und der strahlenden Sonne fühle ich mich heute wirklich richtig motiviert und da dachte ich, dass es ja wirklich mal wieder Zeit für einen neuen Blogpost wird! Deshalb zeige ich euch heute auch mal was mich gerade begeistert und erfreut:


Eigentlich bin ich nicht der Typ Mensch, der jeden Tag das Gleiche frühstücken kann. Trotzdem ist mein Frühstück seit Monaten schon jeden Morgen identisch: Haferbrei (Porridge) mit der Schoko-Nuss-Creme von dm (45% Haselnüsse!) und kleingeschnittener Banane. Dazu gibt es dann immer einen Breakfast-Tea von Cupper/Clipper. Das Ganze ist so großartig lecker, dass einfach nichts anderes mithalten kann - außer jemand hat Lust mir jeden Morgen ein paar Pancakes zu zaubern ;).

Die zweite Sache über die ich mich gerade besonders freuen kann ist ein neues Outfit, welches meine Cousine als "Oxford-Studentin" beschrieb. Eine super-softe graue Jeans von Zara, eine kleinkarierte Bluse von Marie Lund und einen richtig weichen, gemütlichen Pullover von Zara. Damit fühl ich mich einfach immer passend aber sehr gemütlich angezogen!

Mein letzter Favorit des Monats versetzt mich immer wieder 10 Jahre in die Vergangenheit, als ich nächtelang vor dem PC saß um Sims zu spielen. Mittlerweile ist es schon die 4. Edition, aber ich kann immer noch ewig davor sitzen und spielen! In letzter Zeit probiere ich mich besonders am Häuserbauen und lasse mich dazu von YouTubern inspirieren.
Habt einen schönen Start in die Woche,


{Back to Uni} Tipps und Ratschläge #1

Hallo ihr Lieben, 
Ich würde euch in dieser Kategorie zukünftig gern ein paar Tipps in Sachen Uni geben. Ich bin jetzt im 3. Master-Semester und habe somit schon einiges an Erfahrung sammeln dürfen/können/müssen. Und die möchte ich natürlich weitergeben, damit ihr vielleicht noch ein wenig besser vorbereitet seid. Erst einmal gibt es zwei Tipps aus dem Bereich "Prüfungen":

Tipp #1: Hausarbeiten

Ich habe die ersten Semester keine Hausarbeiten schreiben müssen, sondern konnte immer eine alternative (mündliche) Prüfungsform wählen. Das kam mir damals gerade recht, weil ich nie sehr gut in schriftlichen Arbeiten war. Es war für mich immer wirklich lästig und wo es ging habe ich es vermieden schriftliche Dinge abzugeben. Zwar waren meine Noten demnach dann auch relativ gut, einfach weil mir das Mündliche mehr lag. Im Nachhinein hingegen ärgere ich mich über meine Faulheit wegen derer ich mich nicht schon früher mit dem wissenschaftlichen Schreiben auseinandergesetzt habe. Jetzt im Master musste ich nämlich gefühlte einhundert schriftliche Arbeiten abgeben und hatte keinen Plan wie der Hase hüpft! Ich hab anfangs deshalb nur schlechtes Feedback dazu bekommen und bin jetzt immer noch sehr unsicher. Macht mir den Fehler bitte nicht nach! Fangt einfach früher an euch mit dem Thema des wissenschaftlichen Schreibens auseinanderzusetzen - eigentlich  ist es nämlich gar nicht so unspannend ;) 



Tipp #2: Termine und Fristen

In der Schule war früher alles perfekt durchorganisiert von den Lehrern. Es wurde rechtzeitig angesagt, wann Klausuren, Praktika und wichtige Abgabetermine sind. Und wenn es dann doch mal einen Tag später wurde, war das auch kein Drama. In der Uni ist dies anders. Abgabefristen sind erst einmal unumgänglich und müssen definitiv eingehalten werden, wenn man nicht durchfallen möchte. Dazu kommt dann noch, dass man sich wirklich gut organisieren muss. Wichtige Fristen muss man sich selbst suchen und einhalten, ohne dass jemand einem in den Hintern tritt. Sucht euch einfach schon am Anfang des Studiums 'raus, welche Dinge in welchem Semester erledigt sein müssen - so seid ihr gut vorbereitet und kommt gar nicht erst in Schwierigkeiten. Natürlich kann es immer sein, dass man aus irgendeinem Grund etwas nicht rechtzeitig schaffen kann. Versucht hier einfach mit eurem Dozenten in Kontakt zu treten. Meistens sind diese doch verständnisvoller als erwartet und gewähren euch noch 1-2 Wochen mehr Zeit. Wichtig ist dabei aber, dass ihr jederzeit nett und freundlich schreibt - nur dann bekommt ihr auch eine positive Rückmeldung. 


Habt ihr Fragen 'rund ums Thema Studium? Lasst mir diese doch gern in den Kommentaren, damit ich darauf beim nächsten Mal eingehen kann! 
Habt einen schönen Start in die Woche,